Grüne wägen Risiken und Chancen ab

Mannheimer Grüne befürworten die Bundesgartenschau 2023 unter klar festgelegten Bedingungen und wollen sie zu einem nachhaltigen Ökoprojekt machen

Auf seiner Mitgliederversammlung am 23. Juli 2013 hat der Mannheimer Kreisverband von Bündnis 90/Die Grünen Chancen und Risiken einer Bundesgartenschau 2023 abgewogen. In einem Positionspapier spricht man sich für eine Fortsetzung der Planungen unter der Einhaltung einer Reihe von in dem Papier enthaltenen Grundvoraussetzungen aus. Werden diese nicht eingehalten oder im fortschreitenden Planungsprozess maßgeblich negativ verändert, wird die Stadt jedoch zum Ausstieg aus dem Projekt und einer alternativen Entwicklung des Grünzugs aufgefordert.

„Endlich gibt es ein ökologisches Projekt für Mannheim. Und endlich spielen Begriffe wie Frischluftschneise und Grünzone eine Rolle. Wir werden uns dafür stark machen, dass diese Ansprüche auch erfüllt werden“, so Dr. Angela Wendt, Kreissprecherin des Mannheimer Kreisverbandes.

„Der verfrühte Abstimmungstermin am 22. September 2013 verhindert nun leider, dass Ergebnisse aus den Planungsgruppen bereits vor der Abstimmung vorliegen werden. Somit bleiben Fragen zur Verkehrsplanung rund um das angedachte Gelände ebenso ungeklärt wie die Frage in welcher Form die Feudenheimer Au einbezogen werden soll. Gerade deshalb gilt es, sich auch bei einem positiven Entscheid weiterhin aktiv in die Planungen einzubringen“, ergänzt Kreissprecher Matthias Pitz.
Man habe es sich nicht leicht gemacht und genau hin geschaut. Ein Initiativantrag des Kreisvorstandes lag der Mitgliederversammlung vor und wurde, nachdem etwa 20 Änderungsanträge diskutiert und einzeln abgestimmt wurden, am Ende mit großer Mehrheit verabschiedet.

Die Grünen wollen, dass Mannheim auch nach 180 Tagen Bundesgartenschau von einer ökologisch und ökonomisch nachhaltigen Stadtentwicklung profitiert und der Grünzug Nord-Ost die Lebensbedingungen auch angesichts des Klimawandels verbessert und so auch die gewachsenen Ansprüche an grüne Urbanität erfüllt werden.

„Alle Mannheimerinnen und Mannheimer sollten am 22. September 2013 beim erst vierten Bürgerentscheid in der Stadt die Gelegenheit nutzen und sich durch ihre Teilnahme in die Zukunftsgestaltung ihrer Stadt einmischen“, rufen Dr. Angela Wendt und Matthias Pitz zur Abstimmungsbeteiligung auf.
- See more at: http://www.xn--mannheim-begrnen-vzb.de/2013/08/02/grune-wagen-risiken-und-chancen-ab/#sthash.5XTfIlHt.dpuf

02. August 2013 von Dr. Angela Wendt
Kategorien: Allgemein | Schreibe einen Kommentar